Fortsetzung, die Renaturierung der Ems geht weiter

Renaturierung der Ems, August 2014

Die Brut- und Setzzeit ist endlich vorbei.
Seit dem 16.08.2014 dürfen wir wieder in der Emsaue arbeiten. Der Neuverlauf der Ems wird derzeit ausgebaggert und an jedem weiteren Tag ist mehr zu erkennen. Die starken Niederschläge im Juli und August, bereiten uns bei der Befahrbarkeit in der Aue, erhebliche Schwierigkeiten. Deshalb müssen wir uns derzeit auf die Baggerarbeiten und Zwischenlagerung des Aushubs konzentrieren. Der Boden ist sehr nass. Von Sand, Sandlehmgemisch, Mergel und Torf ist alles dabei. Für kurze Zeit dient die Zwischenlagerung der Bodenmieten zur Trocknung, dem sogenannten ausbluten. Ohne den hohen Wasseranteil lässt sich der Boden leichter und effektiver abtransportieren.